«

»

Sep 29

The worst day ever

Nach der Gibb River Road fuhren wir für einige Tage in die Bungles Bungles. Dort hatten wir eine super Zeit mit tollen Wanderungen, aber darüber möchte ich im Moment nichts schreiben. Wenige Tage später hatte ich leider einen schweren Autounfall mit einem Känguru und kam von der Strasse ab. Mit sehr viel Glück wurde niemand schwer verletzt, aber der Einschlag des Autos war heftig. Wer den Troopy kennt, der weiss was es bedeutet, wenn der Bullbar verbogen ist, beide Achsen brechen und die Stahlkarosserie bricht. Da ich nun aber kein Auto mehr habe, sitze ich in Kununurra fest und weiss nicht wie es weiter gehen soll. Somit werde ich auch den Blog nicht mehr weiter führen bis ich mehr weiss.

2 Kommentare

  1. Chris

    Du heiliger Bimbam! ihr/du seid aber alle heil geblieben? schon ne idee wies weitergeht?

  2. Dominic (Niggi)

    ou scheisse!! bi froh isch dir nüt ärnschthafts passiert !!

    aber worum heisst das ding bullbar, wenns nid emol e kangoo ushaltet ..? das muess jo e rieseviech gsi si. isch s auto bim ufprall kaputt gange oder erst wo du ab dr stross cho bisch?

    wünsch dir vill glück für die nägschti zyt und dass du bald wider e fahrbare untersatz hesch. am beschte bsorgsch dir e panzer 😉 halt die ohren steif digga!

    lg
    dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Connect with Facebook